©Deutsche Bahn AG
©Deutsche Bahn AG
Montag, 05. August 2019

Deutscher Mobilitätspreis für drei hessische Projekte

Mit dem Deutschen Mobilitätspreis machen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Leuchtturmprojekte für intelligente Mobilität in Deutschland öffentlich sichtbar und setzen Impulse für innovative Entwicklung.

Insgesamt werden zehn Gewinner im November diesen Jahres in einer feierlichen Übergabe prämiert.

Zu den hessischen Gewinnern zählen die rollende Arztpraxis – der Medibus der deutschen Bahn, die Lincoln-Siedlung in Darmstadt für nachhaltige Mobilitäts- und Siedlungsentwicklung und ioki, ein Tochterunternehmen der deutschen Bahn mit einem öffentlichen Shuttle, der den Nahverkehr ergänzt.

Rund 270 Unternehmen, Startups, Forschungseinrichtungen und Vereine hatten sich um die Auszeichnung beworben, die in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben wird. Eine Expertenjury aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik wählte die zehn besten Projekte aus.


DB Medibus - Die rollende Arztpraxis der Deutschen Bahn

Die umgebauten Linienbusse sind seit 2018 in Nordhessen unterwegs, um auf dem Land mit wenigen Ärzten, die medizinische Versorgung zu gewährleisten. Der Busse sind ausgestattet mit einem Labor, einem Behandlungsraum, einem Sprech- und einem Wartezimmer. Bis Anfang 2020 sollen insgesamt sieben DB Medibusse zur Verfügung stehen.

Medibus


Modellquartier in Darmstadt


In der Lincoln-Siedlung in Darmstadt entsteht ein neues Wohnquartier, das den Bewohnern viele multimodale Mobilitäts-Angebote anbietet, um den Autoverkehr zu minimieren.

Lincoln-Siedlung Darmstadt


On-Demand-Shuttle für Nahverkehr

Das Shuttle von ioki ist derzeit in Hamburg im Einsatz und ergänzt das Hamburger ÖPNV-Netz. Per App können E-Autos bestellt werden und Fahrgäste mit ähnlichen Routen werden gebündelt und gemeinsam befördert.

On-Demand-Shuttle ioki




Ähnliche Themen:

ArtikelArtikel
Strom bewegt - Elektromobilität

Strom bewegt - Elektromobilität

Mit der Initiative „Strom bewegt“ fördert das Land Hessen Maßnahmen, die die E-Mobilität noch attraktiver machen sollen. Dazu gehören unter anderem konkrete Angebote, wissenschaftliche Projekte und finanzielle Anreize zur Nutzung von E-Fahrzeugen.
ArtikelArtikel
Bürgerbusse

Bürgerbusse

Im ländlichen Raum sind lokale Fahrdienste, die von Ehrenamtlichen betrieben werden, eine sinnvolle Ergänzung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln. Solche Bürgerbusse werden vom Land Hessen gefördert – dafür können sich Einzelpersonen, Vereine, Gruppen und Kommunen bewerben.
ArtikelArtikel
Fachzentrum Mobilität im ländlichen Raum

Fachzentrum Mobilität im ländlichen Raum

Das Fachzentrum dient in Hessen als zentrale Anlaufstelle für Fragen zur Mobilität im ländlichen Raum. Es ist außerdem Vermittler für alle, die in diesem Bereich Partner und Förderung für zukunftsorientierte Projektideen suchen.
ArtikelArtikel
Fachzentrum Nachhaltige Urbane Mobilität des Landes Hessen (FZ-NUM)

Fachzentrum Nachhaltige Urbane Mobilität des Landes Hessen (FZ-NUM)

Das FZ-NUM berät als zentrale Anlaufstelle städtische Kommunen in Hessen umfassend in allen Fragen der nachhaltigen Mobilität.
Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2019 HMWEVW